Palfinger Ergebnis Quartale 1-3/2020: Stabilität in schwierigem Umfeld

Nach dem massiven Einbruch der Weltwirtschaft im 1. Halbjahr 2020 wirkte sich die konjunkturelle Erholung im 3. Quartal positiv auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der Palfinger AG aus. Vor allem in Europa, Russland, China und Lateinamerika stabilisierten sich die Märkte und trugen zur guten Profitabilität im 3. Quartal bei. Der Auftragsstand liegt aktuell auf dem Niveau Ende 2019 und bietet eine gute Visibilität über den Jahreswechsel hinaus.

„Palfinger hat die erste Phase der Krise souverän gemeistert und ein Höchstmaß an Stabilität bewiesen. Diesbezüglich gilt es insbesondere die Leistungen der Mitarbeiter zu würdigen. Darüber hinaus treiben wir den laufenden Transformationsprozess gezielt voran, um in einem sich rasch ändernden Marktumfeld weiterhin erfolgreich zu operieren“, betont Palfinger CEO Andreas Klauser.
Die bereits im März eingeleiteten Maßnahmen zur Liquiditätsoptimierung zeigen Wirkung: Die Nettofinanzverschuldung (NFD) erreicht mit 459,0 Mio EUR den tiefsten Stand seit Q1/2016, die Liquiditätsreserven wurden deutlich erhöht und Bestände sowie Forderungen optimiert. Der Free Cash Flow konnte von 56,1 Mio EUR in der Vergleichsperiode auf 96,3 Mio EUR gesteigert werden.

Schreibe einen Kommentar