Aktuelle Kranmagazin-Meldungen per e-mail. Newsletterversand-Anmeldung [hier]

Max Bögl übernimmt weiteren LTR 1220

5 Aug 2021, 10:33pm

Kranübergabe in Ehingen (v.l.n.r.): Wolfgang Sailer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Herbert Wieseckl (Firmengruppe Max Bögl), Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH)

Die Firmengruppe Max Bögl aus Sengenthal ist vom Konzept des Liebherr-Teleskop-Raupenkrans LTR 1220 überzeugt. Aufgrund der guten Erfahrungen mit Liebherr-Geräten der 100- und 220-Tonnen-Klasse hat das bayerische Unternehmen einen weiteren LTR 1220 beschafft. Insbesondere bei der Montage von Betonfertigteilen spielt er seine Stärken aus. Die kurze Rüstzeit des Kranes auf der Baustelle war ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Herbert Wieseckl, Gruppenleiter der Maschinen-Technischen-Abteilung bei Max Bögl, erklärt: „Das Einsatzkonzept der Liebherr-Teleskopkrane hat sich bewährt. Wir betreiben mehrere LTR 1100 und LTR 1220. Uns begeistert das schnelle Umsetzen auf der Baustelle. Für die wirtschaftliche Montage von Betonfertigteilen, wie Stützen, Binder und Decken, sind die Krane perfekt ausgelegt und haben deutliche Vorteile gegenüber Gittermastkranen. Beim Bau von Logistikhallen beispielweise werden die Zwischendecken gelegt und der LTR kann dennoch problemlos unten durchfahren, weil er seinen Teleskopausleger einfahren kann. Das geht beim Gittermastkran natürlich nicht.“